Manuel Hofer

Viola

Manuel Hofer

Vita

„Vital berauschend...“, „…feinfühlig und nobel…“, „…mit Echtheit, Reife und Leidenschaft musiziert...“, „…ungemein flexibel…“ sind einige der Attribute mit denen Musikkritiker das Spiel des jungen österreichischen Bratschisten Manuel Hofers beschreiben.

In Graz/Österreich geboren, studierte Manuel Hofer u.a. bei Thomas Riebl in Salzburg sowie bei Lars Anders Tomter und Tabea Zimmermann in Berlin. Gleichzeitig besuchte er Meisterkurse bei Kim Kashkashian, Barbara Westphal sowie Miguel DeSilva und erhielt wichtige kammermusikalische Impulse durch Mitglieder von Ensembles wie dem Quartuor Ysaye, dem Vogler Quartett, dem Artis Quartett Wien, dem Wiener Streichsextett, dem Amadeus Quartett, dem Quartuor Mosaique sowie durch Valerya Servansky, György Kurtag und Eberhard Feltz.

In seiner Tätigkeit als Kammermusiker arbeitete er u.a. mit Ensembles wie dem Armida Quartett, dem Quartour Ardeo, dem Merel Quartett oder dem Trio Image zusammen. Manuel Hofer gastiert regelmäßig als Solobratscher des Wiener Kammerorchesters, der Camerata Bern, des Orchestre de Chambre de Lausanne sowie des Solistenensemble Kaleidoskop Berlin.

Als Solist konzertiert er unter anderem mit dem Bruckner Orchester Linz, dem Stuttgarter Kammerorchester, dem Haydn Orchester Bozen, dem Wiener Jeunesse Orchester, der Camerata Athen, dem Orchester der Pannonischen Philharmonie und dem Wiener Kammerorchester.

Manuel Hofer ist Gründungsmitglied des Trio Grisart und Solobratscher des Stuttgarter Kammerorchesters.
website by  \\ martin schmidt
supported by  
Thomastik-Infeld